Noah, Abraham, Lot, Moses, David, Salamon im Kuran

 

Jesus und Maria im Kuran

 

im Kuran Sure Al-Baqara 124-136

Es gibt noch viele andere Suren wo die Propheten vorkommen. 

  

"Und als Abraham von seinem Herrn durch Worte geprüft wurde und er diese vollbrachte, (da) sprach Er: ""Ich werde dich zu einem Imam für die Menschen machen."" Da bat Abraham: ""Auch von meiner Nachkommenschaft."" Er sprach: ""Mein Versprechen erstreckt sich nicht auf die, die Unrecht tun. "" (124) 

  

""Und als Wir das Haus zu einem Ort der Einkehr für die Menschen machten sowie zu einer Sicherheit (,sprachen Wir): ""Nehmt euch die Stätte Abrahams zum Gebetsort."" Und Wir haben Abraham und Ismael auferlegt: ""Reinigt Mein Haus für die es Umkreisenden und (sich dorthin) Zurückziehenden, die Sich-Verneigenden und Sich-Niederwerfenden."" (125) 

  

"Und als Abraham sagte: ""Mein Herr, mach dies zu einem sicheren Ort und gib Früchte den dort Wohnenden, wer von ihnen an Allah und den Jüngsten Tag glaubt"", sagte Er: ""Auch den, der ungläubig ist, werde Ich für kurze Zeit versorgen, alsdann ihn ausliefern der Bestrafung des Feuers; und welch ein schlechtes Los ist das!"" (126) 

  

""Und als Abraham mit Ismael die Grundmauern des Hauses errichtete, (sagte er): ""Unser Herr, nimm von uns an; denn wahrlich, Du bist der Allhörende, der Allwissende. (127) 

 

"Und, unser Herr, mach uns Dir ergeben und aus unserer Nachkommenschaft eine Gemeinde, die Dir ergeben ist. Und zeige uns, wie wir Dich anbeten sollen und wende uns Deine Gnade wieder zu; denn wahrlich, Du bist der gnädig Sich-wieder-Zuwendende, der Barmherzige. (128)

 

"Und, unser Herr, erwecke unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte, der ihnen Deine Worte verliest und sie das Buch und die Weisheit lehrt und sie läutert; denn wahrlich, Du bist der Allmächtige, der Allweise."" (129)

 

"Und wer verschmäht den Glauben Abrahams außer dem, der sich selbst zum Toren macht? Denn Wir hatten ihn bereits im Diesseits auserwählt, und im Jenseits wird er gewiß unter den Rechtschaffenen sein. (130)

 

"Als sein Herr zu ihm sagte: ""Ergib dich!"" sagte er: ""Ich ergebe mich dem Herrn der Welten."" (131)

 

""Und Abraham befahl es seinen Söhnen an und ebenso Jakob: ""Meine Söhne, Allah hat für euch die Religion auserwählt, deshalb sterbt nicht anders als (Allah) ergeben zu sein."" (132) "

 

"Waret ihr etwa Zeugen, als Jakob im Sterben lag. Als er zu seinen Söhnen sagte: ""Wem werdet ihr dienen, wenn ich weg bin?"" sagten sie: ""Wir dienen deinem Gott, dem Gott deiner Väter Abraham, Ismael und Isaak, dem Einzigen Gott, und Ihm sind wir ergeben."" (133)

 

 "Dies ist eine Gemeinde der Vergangenheit; ihr wird zuteil, was sie sich erworben hat, und euch wird zuteil, was ihr euch erworben habt. Und ihr werdet nicht für das verantwortlich sein, was jene getan haben. (134)

"Und sie sagen: ""Seid ihr Juden oder Christen, dann werdet ihr rechtgeleitet sein."" Sprich: ""Nein! (Wir befolgen) die Religion Abrahams, der rechtgläubig war und nicht den Götzenanbetern angehörte."" (135) ""Sprecht: ""Wir glauben an Allah und an das, was uns herabgesandt worden ist, und was Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen (Israels) herabgesandt wurde, und was Moses und Jesus gegeben wurde, und was den Propheten von ihrem Herrn gegeben worden ist. Wir machen zwischen ihnen keinen Unterschied, und Ihm sind wir ergeben."" (136)

 

 

Sure Sad 38:30

Und Wir bescherten David Salomo. (Er war) ein vortrefflicher Diener; stets wandte er sich (zu Allah).

 

Sure Al-Anaam 6:83-87

Al-Anaam

Dies ist unsere Beweisführung, die Wir Abraham seinem Volk gegenüber gaben. Wir erheben im Rang, wen Wir wollen. Wahrlich, dein Herr ist Allweise, Allwissend. (83) Und Wir schenkten ihm Isaak und Jakob; jeden leiteten Wir recht, wie Wir vordem Noah rechtgeleitet hatten und von seinen Nachkommen David, Salomo, Hiob, Joseph, Moses und Aaron. So belohnen Wir diejenigen, die Gutes tun. (84) Und (Wir leiteten) Zacharias, Johannes, Jesus und Elias; sie alle gehörten zu den Rechtschaffenen. (85) Und (Wir leiteten) Ismael, Elisa, Jonas und Lot; und jeden (von ihnen) zeichneten Wir unter den Völkern aus; (86) ebenso manche von ihren Vätern und ihren Nachkommen und ihren Brüdern: Wir erwählten sie und leiteten sie auf den geraden Weg. (87)

 

 

Sure An-Nisa 4:163

Wahrlich, Wir haben dir offenbart, wie Wir Noah und den Propheten nach ihm offenbart haben. Und Wir offenbarten Abraham, Ismael, Isaak, Jakob, den Stämmen (Israels), Jesus, Hiob, Jonas, Aaron und Salomo; und Wir haben David einen Zabur gegeben.

 

Moses im Kuran

 

Al-Baqara

Und denkt daran, daß Wir Uns mit Moses vierzig Nächte verabredeten, als ihr dann hinter seinem Rücken das Kalb nahmt und damit Unrecht begingt. (51)

Alsdann vergaben Wir euch, auf daß ihr dankbar sein möget. (52)

Und denkt daran, daß Wir Moses das Buch gaben, sowie die Unterscheidung, auf daß ihr rechtgeleitet werden möget. (53) "Und da sagte Moses zu seinen Leuten: ""O meine Leute! Ihr habt auf euch selbst eine schwere Schuld geladen, indem ihr euch das Kalb nahmt; so kehrt reumütig zu eurem Schöpfer zurück und tötet selbst eure Schuldigen. Dies ist für euch besser bei eurem Schöpfer."" Alsdann vergab Er euch; wahrlich, Er ist der Allvergebende, der Barmherzige. (54)

"Und als ihr sagtet: ""O Moses! Wir werden dir gewiß nicht glauben, bis wir Allah unverhüllt sehen"", da traf euch der Blitzschlag, während ihr zuschautet. (55) "Dann erweckten Wir euch wieder nach eurem Tode, auf daß ihr dankbar sein möget, (56)

"und Wir ließen die Wolken über euch Schatten werfen und sandten euch Manna und Wachteln herab: ""Esset von den guten Dingen, die Wir euch gegeben haben."" Und sie schadeten Uns nicht; vielmehr schadeten sie sich selbst. (57) ""Und Wir sagten: ""Tretet ein in diese Stadt und eßt von dort, wo immer ihr wollt nach Herzenslust, und tretet durch das Tor ein, indem ihr euch niederwerft und sagt: »Vergebung!«, auf daß Wir euch eure Missetaten vergeben. Und Wir werden den Rechtschaffenen mehr geben."" (58)

"Doch die Ungerechten vertauschen das Wort mit einem, das ihnen nicht gesagt wurde. Da sandten Wir auf die Ungerechten eine Strafe vom Himmel herab, weil sie gefrevelt hatten. (59) "

Und als Moses für sein Volk um Wasser bat, da sagten Wir: ""Schlag mit deinem Stock auf den Felsen."" Da sprudelten aus ihm zwölf Quellen heraus. So kannte jeder Stamm seine Trinkstelle. ""Esset und trinkt von dem, was Allah euch gegeben hat, und richtet auf Erden kein Unheil an."" (60)

"Und als ihr sagtet: "" O Moses, wir können uns mit einer einzigen Speise nicht mehr zufriedengeben. Bitte also deinen Herrn für uns, daß Er uns (Speise) von dem hervorbringe, was die Erde wachsen läßt, (von) Kräutern, Gurken, Knoblauch, Linsen und Zwiebeln!"" Da sagte er: ""Wollt ihr etwa das, was geringer ist, in Tausch nehmen für das, was besser ist? Geht doch zurück in eine Stadt. Dort werdet ihr das erhalten, was ihr verlangt!"" Und Schande und Elend kamen über sie und sie verfielen dem Zorn Allahs. Dies (geschah deshalb), weil sie immer wieder die Zeichen Allahs leugneten und die Propheten zu Unrecht töteten; dies (geschah), weil sie sich auflehnten und immer wieder übertraten. (61)

 

 

 

 

 

Über Maria und Jesus im Quran

Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen

 

Mariam, a.s.(der Name bedeutet: „Anbeterin Gottes“), die Mutter des Propheten Isa, a.s. (im Christentum Maria und Jesus) genannt, ist die einzige Frau, nach der eine Sure im heiligen Quran benannt ist(Sure 19). Wie die Christen glauben Muslime daran, dass Gott an Mariam,a.s., das Wunder geschehen ließ, dass sie ihren Sohn Isa, a.s., geboren hat, ohne mit einem Mann verkehrt zu haben.

 

Über das frühe Leben von Mariam, a.s., wird im heiligen Quran ausführlich berichtet. Ihre Mutter, Hannah, heiratete den Propheten Imran, a.s., deren Schwester war verheiratet mit dem Propheten Zacharias, a.s. (sie bekamen später einen Sohn, den Propheten Yahya, im Christentum Johannes, a.s.) Beide Schwestern waren als sehr religiös bekannt, beide bekamen bis in´s hohe Alter keine Kinder.

 

Schließlich wurde dem Propheten Imran, a.s., die Geburt eines Kindes offenbart-eines Kindes, dass zu einem Zeichen für die Israeliten werden sollte. Die Anhänger Imrans, a.s., erwarteten daraufhin die Geburt des Messias.

 

Imran, a.s., verstarb schon vor der Geburt seiner Tochter Mariam, a.s. – als diese zur Welt kam, wandten sich viele Israeliten ab, weil sie das genannte Zeichen nicht in einem Mädchen erkennen konnten. Hannah, wandte sich an Allah mit den Worten:

“ Mein Herr, ich habe ein Mädchen zur Welt gebracht.“

Und Gott wusste wohl, was sie zur Welt gebracht
hatte, und der Knabe ist nicht wie das Mädchen.

”Ich habe sie Mariam genannt, und ich stelle sie und ihre
Nachkommenschaft unter Deinen Schutz vor dem gesteinigten Satan.”

(Quran 3:36)

Hannah vertraute ihre Tochter deren Onkel, dem Propheten Zacharias, a.s. an, damit er das vaterlose Kind erziehen und auf den Dienst im Tempel vorbereiten sollte. Er bildete sie aus, so dass sie zu einer Gelehrten wurde und als sie die religiöse Reife erlangt hatte, baute er für sie ein Zimmer im Tempel von Jerusalem, in dem sie fortan lebte. Sie fastete tags und betete nachts. Bis dahin hatte nie eine Frau Dienst im Tempel tun dürfen.

 

Wenn ihr Onkel zu Besuch kam, um sie mit Essen zu versorgen, hatte sie oft schon Speisen bei sich, die ihr die Engel gebracht hatten.

Mariam,a.s., empfing durch den Engel Jibril (Gabriel) die Offenbarung, dass sie einen Sohn bekommen sollte, obwohl sie mit keinem Mann zusammengewesen war. Sie zog sich aus Jerusalem in die Einöde zurück, an einen Ort der später als Bethlehem bekannt werden sollte. Völlig erschöpft, hungrig und durstig war sie, als Gott zu ihren Füßen eine Quelle entspringen ließ und eine verdorrte Dattelpalme Früchte trug.

Dort gebar sie ihren Sohn Isa,a.s., ohne jeglichen menschlichen Beistand.

 

Ihr wurde aufgetragen, mit ihrem Sohn nach Jerusalem zurückzukehren, eine sehr gefährliche Sache, denn ein uneheliches Kind zu haben, konnte bei den Israeliten mit dem Tod bestraft werden. Gott trug ihr außerdem auf, nicht zu den Menschen dort zu sprechen.

Im Islam gilt Mariam, a.s(A:S=FRIEDE SEI MIT IHR)., als eine der vier hervorragendsten Frauen der Menschheitsgeschichte, zusammen mit Fatima, a.s., Hadidscha a.s. und Asia , a.s. – der Frau des Pharaos.

 

Hier noch die Verse 16-33 aus der nach ihr benannten Sure im heiligen Quran in ungefährer Übersetzung: Sure Meryem im Koran :

Und erwähne im Buch Maria. Als sie sich von ihrer Familie nach einem östlichen Ort zurückzog [19:16]
und sich vor ihr abschirmte, da sandten Wir Unseren Engel Gabriel zu ihr, und er erschien ihr in der Gestalt eines vollkommenen Menschen ; [19:17]
und sie sagte: „Ich nehme meine Zuflucht vor dir beim Allerbarmer, (laß ab von mir,) wenn du Gottesfurcht hast.“ [19:18]
Er sprach: „Ich bin der Bote deines Herrn. (Er hat mich zu dir geschickt,) auf daß ich dir einen reinen Sohn beschere.“ [19:19]
Sie sagte: „Wie soll mir ein Sohn (geschenkt) werden, wo mich doch kein Mann (je) berührt hat und ich auch keine Hure bin?“ [19:20]
Er sprach: „So ist es; dein Herr aber spricht: »Es ist Mir ein leichtes, und Wir machen ihn zu einem Zeichen für die Menschen und zu Unserer Barmherzigkeit, und dies ist eine beschlossene Sache.«“ [19:21]
Und so empfing sie ihn und zog sich mit ihm an einen entlegenen Ort zurück. [19:22]
Und die Wehen der Geburt trieben sie zum Stamm einer Dattelpalme. Sie sagte: „O wäre ich doch zuvor gestorben und wäre ganz und gar vergessen!“ [19:23]
Da rief er ihr von unten her zu: „Sei nicht traurig. Dein Herr hat dir ein Bächlein fließen lassen ; [19:24]
und schüttele den Stamm der Palme in deine Richtung, und sie wird frische reife Datteln auf dich fallen lassen. [19:25]
So iß und trink und sei frohen Mutes. Und wenn du einen Menschen siehst, dann sprich: »Ich habe dem Allerbarmer zu fasten gelobt, darum will ich heute mit keinem Menschen reden.«“ [19:26]
Dann brachte sie ihn auf dem Arm zu den Ihren. Sie sagten: „O Maria, du hast etwas Unerhörtes getan. [19:27]
O Schwester Aarons, dein Vater war kein Bösewicht, und deine Mutter war keine Hure.“ [19:28]
Da zeigte sie auf ihn. Sie sagten: „Wie sollen wir zu einem reden, der noch ein Kind in der Wiege ist?“ [19:29]
Er (Jesus) sagte: „Ich bin ein Diener Allahs; Er hat mir das Buch gegeben und mich zu einem Propheten gemacht. [19:30]
Und Er gab mir Seinen Segen, wo ich auch sein möge, und Er befahl mir Gebet und Zakah, solange ich lebe ; [19:31]
und ehrerbietig gegen meine Mutter (zu sein); Er hat mich nicht gewalttätig und unselig gemacht. [19:32]
Und Friede war über mir an dem Tage, als ich geboren wurde, und (Friede wird über mir sein) an dem Tage, wenn ich sterben werde, und an dem Tage, wenn ich wieder zum Leben erweckt werde.“[19:33]19:34 - So ist Jesus, Sohn der Maria - eine Aussage der Wahrheit, über die sie uneins sind. 19:35 - Es ziemt Allah nicht, Sich einen Sohn zuzugesellen. Heilig ist Er! Wenn Er ein Ding beschließt, so spricht Er nur zu ihm: «Sei!», und es ist. 19:36 - « Wahrlich, Allah ist mein Herr und euer Herr. So dienet Ihm: das ist der gerade Weg.» 19:37- Doch die Parteien wurden uneinig untereinander; wehe drum denen, die das Beisein am Großen Tag leugnen. 19:38 - Wie wunderbar wird ihr Hören und Sehen sein an dem Tage, wo sie zu Uns kommen werden! Heute aber sind die Frevler in offenbarem Irrtum. 19:39 - Und warne sie vor dem Tag der Trauer, wenn der Spruch gefällt werden wird. Jetzt sind sie in Sorglosigkeit, daher glauben sie nicht. 19:40- Wir Selbst werden die Erde erben und alle, die auf ihr sind; und zu Uns werden sie zurückgebracht.

 

 

Sure Bakara (2 Kapitel im Kuran,daneben der vers)

 

2:116 - Und sie sagen: «Allah hat Sich einen Sohn zugesellt.» Heilig ist Er! Nein, alles in den Himmeln und auf der Erde ist Sein. Ihm sind alle gehorsam. 2:117 - Der Schöpfer der Himmel und der Erde! Wenn Er ein Ding beschließt, so spricht Er nur zu ihm: «Sei!», und es ist. 2:118 - Und die Unwissenden sagen: «Warum spricht Allah nicht zu uns, oder (warum) kommt uns kein Zeichen?» So, gleich ihrer Rede, sprachen schon die, die vor ihnen waren. Ihre Herzen sind einander ähnlich. Wir haben die Zeichen deutlich gemacht für Leute, die fest im Glauben sind. 2:119 - Wir haben dich entsandt mit der Wahrheit, als einen Bringer froher Botschaft und einen Warner. Und du wirst nicht zur Rede gestellt werden über die Insassen der Hölle. 2:120 - Und weder die Juden werden mit dir zufrieden sein noch die Christen, es sei denn, du folgst ihrem Glauben. Sprich: «Allahs Führung allein ist die Führung.» Und wenn du nach der Kenntnis, die dir zuteil geworden, ihren bösen Gelüsten folgst, so wirst du bei Allah weder Freund noch Helfer finden. 2:121 - Sie, denen Wir das Buch gegeben, folgen ihm, wie man ihm folgen sollte; sie sind es, die daran glauben. Die aber nicht daran glauben, das sind die Verlierer.

 

KAPITEL 3

 

3:59 - Wahrlich, Jesus ist vor Allah wie Adam. Er erschuf ihn aus Erde, dann sprach Er zu ihm: «Sei!», und er war. 3:60 - Die Wahrheit ist es von deinem Herrn, so sei nicht der Zweifler einer.

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!